Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


bullshit_jobs-eine_theorie

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


In Eine Theorie (2018) - gesponnen aus einem einflussreichen Streik von 2013! Zeitschriftenartikel - Graeber argumentierte, dass der Kapitalismus ein Stadium erreicht hat, in dem Millionen von Menschen „ihr gesamtes Arbeitsleben damit verbringen, Aufgaben zu erledigen, von denen sie heimlich glauben, dass sie nicht wirklich ausgeführt werden müssen“; dass dies eine Form politischer und kultureller Gewalt war; und dass die Lösung eine schnelle Verkürzung der Arbeitszeit war.

Obwohl dies unter den Jugendlichen Anklang fand und im Einklang mit dem Post-Work-Ethos eines Großteils der grünen Bewegung stand, stellte das Argument Graeber (und diejenigen von uns, die ihm zustimmten) in Konflikt mit der Pro-Work-Kultur und der Politik des linken Liberalismus, Gewerkschaftsbewegung und Sozialdemokratie mit Schwerpunkt auf Vollbeschäftigung und der „Arbeitsplatzgarantie“.

David Graeber arbeitete die Jahre 2007-2013 an der Goldsmiths University und war von 2013 bis zu seinem Tod Professor für Anthropologie an der London School of Economics.

bullshit_jobs-eine_theorie.1649163772.txt.gz · Zuletzt geändert: 2022/04/05 15:02 von fritz