Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


entnazifizierung

Antikommunismus, (mein Vater sagte noch Bolschewismus), war Staatsdoktrin, die von keinem öffentlich bezahlten Menschen in Frage gestellt werden durfte, auch die SPD hatte noch die Berufsverbote für kommunistische Briefträger, Lokführer etc. durchgesetzt. Die Giftigen Mythen wirken bis heute … nach schwacher „Entnazifizierunghttps://de.wikipedia.org/wiki/Entnazifizierung

Das Bundesverfassungsgericht / GeStaPo

https://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html Absatz 3 / 2.Teil Beschluss des Ersten Senats vom 19. Februar 1957 Stichwort GESTAPO, die Geheime Staatspolizei, ein „kleiner Mitarbeiter“ klagt …

„Er persönlich habe weder 1933 noch 1938 wissen können, was 1945 Wirklichkeit geworden sei. Da er nur eine untergeordnete Tätigkeit bei der Gestapo ausgeübt und eine ordnungsmäßige Laufbahnausbildung als Beamter genossen habe, könne er weder den „Polizeipotentaten“ des „Dritten Reiches“ noch jenen „zahlreichen nicht vorgebildeten Elementen“ gleichgestellt werden, die nach 1945 in den Staatsdienst aufgenommen worden seien.“

Das Gericht lässt den Satz so stehen … und weist seine Beschwerde ab.

entnazifizierung.txt · Zuletzt geändert: 2021/01/12 00:34 von fritz