Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


foodhub_muenchen

Hub ist das internationale Wort für Treffpunkt geworden, und im hub gibt es sowohl Arbeitsplätze als auch Cafe und Kommunikation: Es ist nicht nur ein „Laden“ der Mitglieder der Genossenschaft

foodhub-muenchen

Der FoodHub München wurde am 8.7.2021 in der Deisenhofener Str. 40 in Obergiesing eröffnet. Von Dienstag bis Samstag kannst Du als Mitglied zwischen 8 und 20 Uhr ausgewählte faire, frische, regionale und überwiegend biologische Lebensmittel kaufen.

Du erwirbst für 180 Euro (oder mehr) Mitglieds-Anteile, kannst aber auch mehr Darlehen für den Einkauf geben und das Guthaben und die Zinsen davon „aufessen“.

Mit Produkten direkt von teilnehmenden Höfen und Lebensmittelhandwerker*innen sind wir nachhaltig und gerecht. Für eine lebenswerte Welt heute und morgen. http://foodhub-muenchen.de

Ich bin in der Woche D von 13.35 - 16.45 in meiner festen Schicht, das heißt alle 4 Wochen wie 12.3.22 im weitgehend gleichen Team, wobei die Aufgaben wechseln, neue dazu kommen und sich Gewohnheiten entwickeln, oft alte Bekannte zu einer Führung oder zum Schnuppern vorbeikommen … und lerne ständig dazu, zwischen Empfang, Führungen und Kasse …

Es gibt auch Partner-Haushalts-Karten, die einkaufen können, ansonsten ist man ja immer unter Kolleg*innen, die selbst durch die Mitarbeit über alle Abläufe Bescheid wissen: Hygiene-Ausbildung, Arbeitssicherheit-Einführung, wie eine Führung durch den Laden für Interessierte geht … oder Kasse.

Neue Lernorte

für Austausch, Einkauf, Ernährung, Familien-Gewohnheiten, Handel, Haushalten, Nachbarschaft und Rezepte, Wirtschaften …

Arbeiten mit Genoss*innen

und nur in den geführten Rundgängen und an Tagen der offenen Tür mit interessierten Kund*innen, als werdenden Genoss*innen.

Wenn wir mehr werden (jetzt grade noch 1600, optimal 2000) können wir auch Montag öffnen …

openDOKU und Radio Lora: Foodhub München: Städter und Bauern werden Partner –

Vor einem Jahr hat der Food Hub, Münchens erster solidarischer Mitmach-Supermarkt eröffnet. Sein Ziel: nachhaltig erzeugte Lebensmittel direkt von den Bauern in die Stadt bringen. Zu fairen Preisen für ErzeugerInnen und KonsumentInnen. Der BR hat das Projekt von der Idee bis zur Umsetzung dokumentiert. Eines von vielen Beispielen, wie wir beim Essen die Welt verändern können. Über weitere Möglichkeiten geht es im Filmgespräch mit Heike Winkler von Germanwatch, Ernährungsberaterin und Mitglied im Food Hub, sowie Eli Melcher vom Nord Süd Forum und Mitgründerin des genossenschaftlichen Unverpacktladens UFG - unverpackt.fair.gemeinsam. Alle Infos auf unserer Website.

Tipp: Hört auch in die Radio Lora Sendung rein, hier gibt es schon mal eine spannende Einführung in das Thema mit Eli und Heike! Bei Radio LORA 92,4 am 18. Juli um 20 Uhr. Filmgespräch am Mittwoch den 20. Juli um 19 Uhr im EineWeltHaus (Raum 211)

Genossenschaften

foodhub_muenchen.txt · Zuletzt geändert: 2022/07/12 14:49 von lenni