Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gesundheit_und_selbsthilfe

Bis in die 1970er Jahre waren die Mediziner die „Götter in Weiß“.

Dann begannen Mitarbeitende gegen Hierarchien in den Krankenhäusern, gegen irres Abkassieren, gegen die Buckelei aufzubegehren und sich zu organisieren.

Dabei entstand eine Bewegung der Gesundheitsläden,

wie es auch in manchen Städten Wissenschaftsläden gab, und auf dem Gesundheitstag 1988 in Kassel (?) verbreitete sich die Bewegung in den Berufen und organisierte sich.

Gesundheitstag und Prof.Dr.Dr.Dr.Rolf Schwendter

Rolf war einer der Antreiber, Koordinierenden und Vorreitenden der Bewegung, der aus dem Stand protokollierte und in Zeitungen brachte, was Sache war.

Rolf Schwendter war ein Professor für Abweichendes Verhalten, Devianz in Kassel, beforschte und begleitete die innovativen Bewegungen, erarbeitete auch Grundlagen für politische Supervision, begann schon in den 1970er Jahren, das Binnen-I zu sprechen und gendergerecht zu referieren, und auf Tagungen wie in Evangelischen Akademien sang er: Seine literarische Wiener Art stellte er regelmäßig mit Liedern zu Kindertrommel vor.

Aus dem Gesundheitsladen München http://www.gl-m.de entstand nach fünf Jahren das Selbsthilfezentrum München http://shz-muenchen.de das inzwischen in einer breiten Landschaft der Selbsthilfe-Koordinationsstellen https://www.seko-bayern.de im ganzen Land teilweise von den Krankenkassen, anteilig auch von den Kommunen finanziert wird.

NAKOS mit Sitz in Berlin ist die bundesweite Informations- und Vermittlungsstelle im Feld der Selbsthilfe in Deutschland. https://www.nakos.de

Neben der intensiveren Arbeit für Seltene Krankheiten und die Selbstorganisation der Patient*innen gab es im Gesundheitsladen vor allem eine Beschwerdestelle, deren Finanzierung aber jetzt in einen Krankenkassen-Konzern umgeleitet wurde, wie das den Privatisierungen des Gesundheitswesen seit 20 Jahren entspricht.

gesundheit_und_selbsthilfe.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/23 23:25 von fritz