Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


herbst_vorbereiten

Die möglichen Themen zwischen den WIRREN, den Viren, Gestalttherapie, Trauma und Vagus, Selbsthilfe und die allmähliche „Öffnung“ zwischen Biergärten und neuen Radwegen, neuer Rathauspolitik - mitreden!

Für den 8.7.2020 bin ich für die Gegensprechanlage mit Omas gegen Rechts München im Gespräch, da würden sich auch Themen wie ARTIKIUS-Muenchen einschleichen, worüber der Kontakt gewachsen ist: Künster*innen in sozialer Verantwortung … Nachzuhören: https://drive.google.com/file/d/1lDd-9Hp5X1VvznRHVjioMv-1allc4e1K/view?usp=sharing Musik von Keimzeit: https://youtu.be

Den Herbst vorbereiten, den Sommer genießen

Die NEUE ZEIT kommt nicht von einem „zurück“ in die alten Verhältnisse, die wird es nicht mehr geben: Wenn wir nicht wirklich lernen, werden wir gehen.

Die Viren gehören jetzt zu unserer Lebenswirklichkeit, was wir schon seit 2012 hätten wissen können, denn die Schutz-Vorkehrungen waren schon damals beschlossen, aber auch schnell wieder eingespart.

Das falsche Sparen

wird uns noch öfter auf die Füße fallen, wenn wir nicht die wirklichen Werte sehen, sondern die Rabatte und Sonderangebote glauben.

Qualität oder billig: Auch wenn Aldi mit billigem Verkauf von Qualität angefangen hatte, das „Schnäpppchen“-Denken der „deutschen Hausfrau“, die genau so oft ein gering verdienender Hausmann ist, vielleicht auch noch allein erziehend mit Kind-ern? und Glitzer-Zeug von Tchibo und aus China, aus dem Internet und aus Kinderarbeit …

Nicht das Geld arbeitet, es sind immer Sklaven

Der Physiker Hans-Peter Dürr hatte uns vorgerechnet, wie viele Sklaven in anderen Ländern wir jeweils benützen, wenn wir „billig leben“: Das Wasser der Avocados fehlt in Palästina, das mit deutschen Patenten pestizid-gespritzte Soja aus Brasilien rodete dort den Regenwald, füttert jetzt hier Hühner und Schweine … der Großschlachtereien.

... und die ehemaligen Minister

Über Beraterverträge entstehen partei-übergreifend die wirklichen Politiker-Pensionen, neben den staatlich garantierten … der wirkliche Untergang der SPD heißt Schröder, Gabriel und Scholz mit G20.

Und was machen wir daraus?

Nun können wir mit Grün-Schwarz rumrechnen, München rettet sich Grün-Rot, aber weder Klima, noch Nato, noch Rüstungsexporte werden damit verhindert oder vermindert.

Organisieren und den Wandel vorbereiten

Es geht uns gut, so lang der Schornstein raucht. Corona lehrt uns das Fürchten vor Herbst, Entlassungen, Insolvenzen, Kurzarbeit auf Dauer, Rettungsschirmen für allerlei Andere: Atom, Kohle,

Unsere Straßenfeste statt Oktoberfest

Die ersten künstlerischen Gartenfeste konnte ich schon genießen, FreundInnen und Studentenkreise, und München stellt an allerlei Ecken die Mischung aus Weihnachts-Buden und Wurstbratereien, Kettenkarussell und Riesenrad auf, fehlen noch die Losbuden und Schießstände, Glühweinbuden und Stricksocken … https://jahresausstellung2020.de/

Wie gehen sichere Weihnachtsmärkte?

Die zweite Welle ist schon im August in den Köpfen, die Angst vor zu wenig Nasen-Schutz der Anderen … und die Ängste der Älteren, die zu den Gefährdetsten zählen …

Statt Glühwein-Saufen eine Künstler-Gestaltung?

Die Sommerfeste von KünstlerInnen geben schon einen guten Vorgeschmack, und die jammernden privilegierten Staats-Künstler und ihre mäzenierenden Medien-Verehrenden kommen noch nicht hinterher …

Künstler+innen pflegen ihre Kreise

Literatur und Musik mit Malerei verknüpft: Nicht alles ist Garten-fähig, aber der Sommer verwöhnt uns in München, wenn wir mit dem Wetter und den Gewittern gehen und unsere Zeit an den genuss anpassen, statt der Arbeit hinterher zu laufen.

Neue Nachbarschaften beleben Viertel

Die Schani-Gärten bekommen Flohmarkt-Assistenzen in den Einfahrten gemeinschaftlich belebter Häuser …

Die Lang-Frist-Planung wieder lernen

Eine Umstellung unserer Arbeitsweisen und Freizeit-Gestaltungen wird das Kultur-Leben verändern: Statt den irren internationalen Events wieder in den Nachbarschaften genießen und lernen

2021 feiern wir 100 Jahre Paulo Freire

Paulo Freire hatte ab den 1970er Jahren für alle international und pädagogisch Denkenden eine besondere Bedeutung: Das Wort von den Unterdrückten, die Frage der Befreiung, auch in der Theologie, die Hoffnung gegen alle Macht der Diktatoren - trägt sie auch gegen die Macht der Vermarktungen?

Augusto Boal hatte eine Ästhetik der Unterdrückten geschrieben, in der es um diese Mächte geht: Wer übersetzt und überträgt sie in unseren Kontext?

kommt auch mit Bildern auf http://basisfinden.wordpress.com

herbst_vorbereiten.txt · Zuletzt geändert: 2020/08/04 13:07 von fritz