Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


inspirator

politische Untergrund-Tätigkeit PUT

Der DDR-Begriff für internationale Friedensarbeit, wenn sie nicht von der Partei organisiert war: Kirchen und Menschenrechts-Bewegungen wie IPPNW, Umwelt-Bewegung,

Die Untergrund-Tätigkeit bestand vor allem in Forumtheater-Seminaren und in der Anleitung von Zukunftswerkstätten, die mitgebrachten Bücher waren vor allem Theater der Unterdrückten von Augusto Boal, was mit der Pädagogik der Unterdrückten von Paulo Freire heute im internationalen Kontext zur Kritischen Theorie gerechnet wird, weniger im deutschen Kontext, wo die Adorno-Auslegung noch wichtiger genommen wird als die pädagogische Anwendung in Bewusstseinsbildung und Kritischer Praxis

Inspirator PUT- Meine Stasi-Akten

Die gezielteste Beobachtung fand wohl bei einem Forumtheater-Workshop in Greifswald statt, der in einem Kirchturms-Raum stattfand, von dem aus die Antennen auf einem STASI-Gebäude überragend sichtbar waren.

Unter dem Stichwort Inspirator PUT waren fast nur Karteikarten und ein Deckblatt zu finden:

Der Text begann mit: L. reist touristisch und im Rahmen kirchlicher Partnerschaftsbeziehungen in die DDR ein. L. wirkt inspirierend und organisierend zum Zusammenschluß von Bürgern der DDR, die eine politisch-feindliche Einstellung zur DDR und zum Sozialismus haben. …

Mit Bildern und vollständig auf http://raete-muenchen.de/politische_untergrundtatigkeit_put1018952

Anhaltspunkte / Querverweise:

Fahndungs-Nr. 260110 bis 0387 (Greifswald) „Inspirator PUT“ (?) Letsch Friedrich in München damals Elsässerstr. 22 und Schillerstr. 18, dann Pariserstr. 23, später Johannisplatz 16, Kontaktpersonen Reinhard F., Martin J., Michael B.,(BV Rostock, KD Greifswald)

Meine eigenen Rekonstruktionen:

in Leipzig: Aufenthalt Februar 1987 (?) ca 8-10 Tage, Potsdam: Theaterseminar in der kirchlichen Fürsorger-Ausbildung 1987, (Almut, Burghard ..) bei den evang. Gemeindepädagogen 1988 (Freire-orientierte kirchliche Ausbildungsstätte)

Veröffentlichung der „Pechblende“ in West-Zeitschriften (wurde mir beim epd fälschlich als Hersteller zugeschrieben)

Beim evangelischen Presse-Dienst (Bonn?) saß ein Mitarbeiter der STASI, der mein Fax in den Osten meldete: Ich hatte die Unterlagen zum Uranabbau in der DDR an die damals wichtigen Presseorgane geschickt

in Berlin: öfter zu Gast bei Marina (und Wolfgang) B., Visum-Adresse Kontakt mit Peter B., IPPNW Beschlagnahmte kirchliche Schriften Berlin-Friedrichstrasse Theaterwerkstatt mit den Ärzten und Pflegediensten für den Frieden beim Landespfarrer … Zukunftswerkstatt in einem Feierabendheim (?) Friedenskreis Pankow (Ruth M., …)

in der CSSR: Vimperk Internationaler Kongress: Studierende für den Frieden, 1. Mai-Parade 1986

in Ungarn: August-Zeltlager ost-west-Friedensbewegte 1985-87

in Polen: Treffen in den Masuren August 1988

siehe auch: http://joker-netz.de/ibu.htm

* PUT: Person, die im Zusammenhang mit politischer Untergrundtätigkeit operativ angefallen ist http://www.bstu.de/mfs/abk/index.htm

Wer ist mit KK Spender gemeint? (9468 OV Operativer Vorgang „Spender“ 1.9.86 ) korrigiert in KK (Karteikarte) SPENDER

Die Mauer im Kopf

Filmprojekt der Begegnung von evangelischen Gemeindepädagogen von Ost und West nach der Wende in Potsdam

inspirator.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/21 15:26 von fritz