Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kulturen_des_lernens

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
kulturen_des_lernens [2021/11/17 23:21]
fritz angelegt
kulturen_des_lernens [2022/07/02 11:59] (aktuell)
fritz [Denken in der Möglichkeitsform]
Zeile 1: Zeile 1:
 ==== Kulturen des Lernens. Bildung im Wertewandel ==== ==== Kulturen des Lernens. Bildung im Wertewandel ====
 ... ...
-Ossip K. Flechtheim entwirft im ersten von drei den Rahmen absteckenden Beiträgen zur Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit der (Erwachsenen-)Bildung die Utopie einer von den Sachzwängen des Arbeitenmüssens weitgehend befreiten Gesellschaft,​ in der es "​Spielraum für alle Arten geistiger Kultur, moralischen und sozialen Fortschritt"​ mit viel mehr Künstlern, Philosophen und "​Gesellschaftern"​ gäbe, "​Menschen,​ die nicht von, sondern für die Politik leben"​.+Ossip K. Flechtheim entwirft im ersten von drei den Rahmen absteckenden Beiträgen zur Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit der (Erwachsenen-)Bildung die [[Utopie]] einer von den Sachzwängen des Arbeitenmüssens weitgehend befreiten Gesellschaft,​ in der es "​Spielraum für alle Arten geistiger Kultur, moralischen und sozialen Fortschritt"​ mit viel mehr Künstlern, Philosophen und "​Gesellschaftern"​ gäbe, "​Menschen,​ die nicht von, sondern für die Politik leben"​.
  
 ... ...
Zeile 8: Zeile 8:
  
 ... ...
-Als Ansätze "​Alternativer Bildung"​ werden im nachfolgenden Abschnitt "​Selbstorganisierte Projekte",​ "​Soziale Selbsthilfe als alternative Gesellschaftspolitik"​ (von B. Runge und Fritz Vilmar), das Konzept"​ Learning by doing"​. "​Projektwerkstätten als Keimzellen der Jugendumweltbewegung " (von A. Torbecke) und u. a. die TheaterWerkstatt-Arbeit nach Augusto Boal (von F. Letsch) vorgestellt. Die ausführliche Beschreibung von sieben beispielhaften - realisierten wie auch in Diskussion befindlichen - Einzelprojekten runden den Band ab. Prädikat: Besonders wertvoll. W Sp.+Als Ansätze "​Alternativer Bildung"​ werden im nachfolgenden Abschnitt "​Selbstorganisierte Projekte",​ "​Soziale Selbsthilfe als alternative Gesellschaftspolitik"​ (von B. Runge und Fritz Vilmar), das Konzept"​ Learning by doing"​. "​Projektwerkstätten als Keimzellen der Jugendumweltbewegung " (von A. Torbecke) und u. a. die [[TheaterWerkstatt]]-Arbeit nach [[Augusto Boal]] (von F. Letsch) vorgestellt. Die ausführliche Beschreibung von sieben beispielhaften - realisierten wie auch in Diskussion befindlichen - Einzelprojekten runden den Band ab. Prädikat: Besonders wertvoll. W Sp.
  
 Kulturen des Lernens. Bildung im Wertewandel. Hrsg, v. Hannelore Zimmermann, Talheimer Verl., 1995. ca. 285 S., DM/sFr 42,-/ÖS 327,60 Kulturen des Lernens. Bildung im Wertewandel. Hrsg, v. Hannelore Zimmermann, Talheimer Verl., 1995. ca. 285 S., DM/sFr 42,-/ÖS 327,60
  
 https://​www.prozukunft.org/​buecher/​kulturen-des-lernens-bildung-im-wertewandel https://​www.prozukunft.org/​buecher/​kulturen-des-lernens-bildung-im-wertewandel
 +
 +==== Denken in der Möglichkeitsform ====
 +
 +Es braucht aktives Denken, nicht wiederholen des schon gedachten, um **[[Möglichkeit|Denken in der Möglichkeitsform]]** in Gang zu setzen. ​
 +
 +"Wenn wir die Welt als „Realität“ sehen, so nehmen wir ihre Fakten einfach hin. Der berühmte Spruch gegen Träumer: „Sei realistisch!“ – oder aktuell politisch die Losung TINA („There is no alternative“) würden dem entsprechen. Tatsächlich aber sagen die Gesetze nicht „So ist es!“ (und so wird es immer bleiben.“),​ sondern sie sagen: „Dies und jenes ist unter diesen oder jenen Bedingungen möglich bzw. unmöglich.“ ​
 +
 +Das Neue hier ist der Begriff der [[Möglichkeit]] (was auch die Hauptkategorie bei Ernst Bloch war). Die [[Möglichkeit]] ist in der Hegelschen Kategorie der „Wirklichkeit“ enthalten, aber nicht in der „Realität“. Es macht also schon einen Unterschied,​ was man warum verwendet. Wenn wir Gesetze in den Zusammenhang zur Wirklichkeit / [[Möglichkeit]] stellen, sind sie keine Gefängnisgitter,​ sondern die Hebel, mit deren Wissen wir die Wirklichkeit aktiv verändern können."​
 +
 +https://​philosophenstuebchen.wordpress.com/​2021/​11/​14/​warum-ist-mir-hegel-wichtig/#​more-13102
 +
 +**[[bert brecht]]**
 +
 +==== Kritisches Denken und Kritisches Theater ====
 +
 +   "​Begriffe sind die Griffe, mit denen man die Dinge bewegen kann"
 +    Ziffel, der Physiker, in Bert Brechts "​Flüchtlingsgesprächen"​
kulturen_des_lernens.1637187712.txt.gz · Zuletzt geändert: 2021/11/17 23:21 von fritz