Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


reinheit

In's Reine geschrieben: „Die Unreinen“:

Eine Geschichte der Reinheit und der Ausgrenzung der Anderen durch reinliche Religionen.

Reinheitsgebote hatten mal Sinn

Wie heute die Hygiene eigentlich schon früh mit Biologie und Medizin gelernt werden sollte, waren die kultischen, magischen und religiösen Reinheitsgebote auch eine Sicherung von Familie, Gesundheit, Kult und Zusammenkünften grösserer Menschenmengen:

  • Familien-Regeln von interna bis Heirats-Geboten und Verwandtschaftspflege
  • Händewaschen, Masken, Bäder und Haarpflege, Hamam, Harem, Serail und Männerkreise
  • Kult-Orte haben ihre Regeln, ohne Schuhe oder mit Weihwasser
  • Speiseregeln (kein Schwein, keine Jauche an's Gemüse wegen Bandwürmern)
  • Verhaltensregeln von Begrüssung bis Panik-Vorsorge

Losgelöste Reinheits-Vorstellungen werden zum Waschzwang

Der chemische Hygienewahn mit Spritzflaschen und Sprays kann Haushalte so steril machen, dass die Kinder an jeglichen Allergien erkranken, nicht nur an den inzwischen mit unseren mit Schwermetallen angereicherten Pollen

Religiöser Wahn aus der Bibel brachte mit der „Verteufelung“ der Homosexualität die ganze Welt in Spannungen: Zuerst die Missionare quer durch die Kolonien, die jetzt zum Teil noch an der Todesstrafe festhalten, bis zu den neuen Fernseh-Predigern des Bible Belt mit evangelikaler Mission auch in Südamerika und Afrika, und der orthodoxen Begründung für den Krieg von Russland in der Ukraine, diese vor den imperialistischen westlichen CSD's schützen zu wollen (Patriarch Kyrill)

parallel dazu die abgekupferte Version der IS-Fanatiker im Koran auch in den Islam-Republiken, wo es früher eine weit liberalere Haltung dazu gegeben hatte … wie schon in der Götterwelt Griechenlands und Roms.

§175 und seine Auswirkungen bis heute

Vor 150 Jahren hat uns König Ludwig II. mit dem Verkauf Bayerns an das neue Kaiserreich gegen eine Menge Geld aus Bismarcks „Reptilienfonds“ für den Bau seiner Schlösser, die nach seinem Tode in die Luft gesprengt werden sollten, das preußische Kaisertum und sein Strafrecht mit den §§175 eingebrockt.

Aber in Täuschland schreiben wir unsere Geschichte immer schön, wie alle ReGierenden, machen aus Ludwig einen traurig verirrten gemordeten Märchenkönig und in München auch aus einer Siegesgöttin nach dem 1870er Krieg gegen Frankreich einen „Friedensengel“.

Keinen Kuß mehr, Reinheit, Königtum … Ludwig II. von Bayern (1845-1886) und die Homosexualität https://archiv.forummuenchen.org/objekt/keinen-kuss-mehr-reinheit-koenigtum/

Rassistische Reinheitsideen

In den jüdischen Religionsregeln übertragen, von den ideologischen Neo-Germanen im Hammerbund und in der Thulegesellschaft aufgegriffen, begannen die Rassegesetze der Nazis und wirken auch im Postfaschismus weiter: Rasse-Ideologien der Arier und der höherwertigen Nordischen (wie alle Nazi-Führer ;-) ) prägten den Kolonialismus und auch in den östlichen Ländern den Anti-Ziganismus bis heute, und bis zur Sortierung der Flüchtigen aus der Ukraine.

Kritische Praxis

Kritische Praxis ist auch die Weiterführung der Aufklärung gegen den blinden und magischen Glauben, wie er sich im alten jüdischen Denken, im Christentum und ihren diversen eigenen und islamischen Varianten mit der Suche nach der Reinheit und der EINEN Wahrheit und dem Dualismus GUT / BÖSE ausgebreitet hatte.

Mit dem Kampf um die Freiheit der Wissenschaften befreiten sich die Hochschul-Fakultäten von der Herrschaft der Theologie, die bis 1700 ff alle Akademien und Universitäten bevormundete.

Die Aufklärung wurde auch in der Musik, im Theater und der Malerei durchgesetzt, mit Beethoven und Mozart gefeiert, und in den Theaterstücken von Leuten wie Oskar Panizza und Frank Wedekind angewandt, die kirchliche und staatliche Zensur versuchte die neuen Zeiten aufzuhalten.

Kritische Praxis in der Therapie

ist auch die Weiterführung der Aufklärung gegen den blinden und magischen Glauben, wie er sich im alten jüdischen Denken, im Christentum und ihren diversen eigenen und islamischen Varianten mit der Suche nach der Reinheit und der EINEN Wahrheit und dem Dualismus GUT / BÖSE ausgebreitet hatte.

Twitter-Kommentare

zu Reinheit: „terfs haben mal wieder entdeckt, dass bi/pan ein bisschen zu gruselig für ihr verlangen nach Eindeutigkeit und Reinheit ist.“

„Diese Idee von der „Reinheit der Kultur“, gehört genauso zu den faschistischen Mythen wie das Konzept von der „Reinheit des Blutes“. Jede Kultur ist Mischmasch!“

Das neue Buch Cleanness / „Reinheit“ von @GarthGreenwell schließt an seinen Erfolg „Was zu dir gehört“ an: Ein schwuler Englischlehrer lebt und liebt im bulgarischen Sofia. Der Roman punktet mit beeindruckenden Sexszenen http://linktr.ee/GGreenwell

bisexuell oder gar Freie Liebe beim IDAHOBIT

reinheit.txt · Zuletzt geändert: 2022/04/11 14:13 von fritz