Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


selbstorganisation

Selbstorganisation für Selbst-Bewusste

Wer noch in sich selbst, seine Familiengeschichte, in Traumen und in die Rettung seiner eigenen Person verstrickt ist, wird nicht sofort dazu in der Lage sein, aber die Underground-Railrod wartet überall auf der Welt, nicht immer nett, aber oft hilfreich, vor allem, wenn sie vor den falschen Drogen warnt: https://selbstorganisation-muc.blogspot.com/2020/12/underground-railroads-der-unterdruckten.html

Selbstorganisation braucht Selbst-Bewusstsein, das sich abgrenzen UND organisieren kann: Derzeit gibt es Tausende von Schwätzern, die ein besseres Modell der Welt erklären möchten, aber keineR hört ihnen zu: Weil der Anfang der Ordnung nicht positiv spürbar ist, vor allem in der Verlassenheit der COVID-Leugner zwischen singenden eso-Mädchen, wie Hare-Krishna-Jünger voll Inbrunst und ohne Kontakt zur Realität der Anderen.

Bewusstseinsbildung legt das Kritische Denken in uns wieder frei, verschüttet von der Angst der Negativität und Verzweiflung, dass der Brunnen unendlich tief und tödlich wäre … wer sagt dir, dass dort unten nicht Blumen blühen und Erdbeeren wachsen? War das im „Tod des Märchenprinzen?“

In kurzer Zeit werden wir lernen,

dass Autoritatismus keine wirksame Seuchenbekämpfung ist, sondern Ausreden produziert, und dass Zentralismus nie der Bevölkerung und ihren Lebenssituationen gerecht wird.

Zum Glück haben viele Mitarbeitende schon umgelernt und zerstören sich nicht mehr ihr Umfeld: Jetzt können sie auch nach den neuen Anweisungen ohne große Kontrollen schnell die Zuweisungen ausstellen, ohne Originale … und ohne Besuchspflicht, die ist ausgesetzt.

Echte Bildung existiert doch seit Jahrzehnten in Deutschland nicht mehr. Es ist seitens der Kultusminister und Landesväter gelogen und geheuchelt, wenn sie diese Gerechtigkeit in der Pandemie sicher stellen wollen. Stoff lernen und sterben? 

Halbbildung zur Berufsvorbereitung ist schon lange keine Bildung mehr, und zum Leben reicht die Konkurrenzwirtschaft auch nicht mehr: Wir sollten lernen, uns zu entspannen, selbst entscheiden und einen Neu-Anfang nach diesen dummen Parteien und den verkauften Parlamenten zu entwerfen …

Community Organizing haben wir noch nicht genügend eingedeutscht, denn Selbstorganisation kommt noch nicht flüssig genug, auch wenn sie als Schwester der Selbsthilfe eine gute Unterstützung durch die Leute haben könnte, die dort ihre seltenen oder Volks-Krankheiten oder Süchte zu beherrschen lernten. http://fritz-letsch.jimdo.com/

im vermeintlich existenzbedrohenden Krieg

darf nichts unversucht gelassen werden. „Der Zweck heiligt die Mittel“. Das Problem sind nicht fehlende Fakten. Das Problem sind faschistische & verschwörungsideologische Narrative, die das Fundament für diese Art von Lügen legen.

„Blaue Lügen“ stärken den Zusammenhalt – man wird zum Komplizen & verteidigt die Gruppe gegen Angriffe von außen. Forschung deutet darauf hin, dass diese Art von Lügen aus Solidarität zum eigenen Lager verstärkt in polarisierten & mit Wut aufgeladenen Situationen auftritt.

Bei @sciam@twitter.com gab es vor einigen Jahren einen ganz guten Artikel zu diesem Phänomen: scientificamerican.com/guest-blog/how-the-science-of-blue-lies-may-explain-trumps-support/ Dank an @Kattascha!

ABER: Gilt das nicht auch für unser gesamtes Parteien-System und den Lobby-gesteuerten und #NATO- Parlamentarismus, von Bertelsmann über BILD bis zur Rüstungsindustrie?

Die gesamte Anzahl der Polizeimorde und -Übergriffe, des in Bayern behördlich angeordneten rassistischen Profiling, der Menschenrechte-verachtenden Abschiebepraxis spricht von Fortsetzung durch Nazis in der CSU wie im Seeheimer Kreis der SPD und in den Geheimdiensten.

Kommentar bitte auf https://fritz-letsch.eineweltnetz.org/alte-regierungsformen-und-ihre-tempel

Underground Railroads

https://selbstorganisation-muc.blogspot.com/2020/12/underground-railroads-der-unterdruckten.html

waren ein rettendes Stichwort der schwarzen Sklaven des amerikanischen Südens, sich gegenseitig von dem großen Netzwerk der Helfenden zu erzählen, die dich schützen, so bald du dich auf die Flucht begeben hast. Die Herren der Sklaven herrschen durch Vereinzelung https://www.deutschlandfunk.de/colson-whitehead-underground-railroad-enzyklopaedie-der.700.de.html?dram:article_id=396068

Auch wir haben heute viele Sklaven, aber ihre Arbeit wird uns anonym und digital vermittelt, durch den Billig-Markt, der die Reichsten noch reicher macht.

Als Kind und als Sklave wird mir im Kapital- und Rang-bestimmten Leben beigebracht, ich wäre allein und es gibt keine Hilfe draußen. Ich muss alleine durchhalten und Leistung bringen, sonst gibt es Hunger oder Strafe.

So leben tatsächlich viele Kinder, während wir süße Wiegenlieder zu Weihnachten singen und unsere eigenen Kinder mit Geschenken überhäufen, die in kurzer Zeit zu Elektronik- oder Plastik-Müll werden.

Die andere Welt ist nur sichtbar, wenn wir lernen, genauer hinzuschauen und das bürgerlich inszenierte Fernsehen und Radio auszuschalten, die alten Bücher weg zulegen.

Im Inneren unserer Angst kennen wir die Welten des Abstiegs, aber nicht die Zugänge des Dialogs in den Underground. Von ihm zu wissen, kann den Weg in die Freiheit erleichtern.

Der Underground ist nicht nur nett

Es kann zuerst schon mal weh tun, die Wirklichkeiten zu sehen, aber es verkleistert nicht so sehr die Wirklichkeit, wie die bürgerlich idealistisch zurecht geredete Welt: Er kann so brutal sein wie die kapitalistische Wirklichkeit, aber auch so erleuchtend wie manche Freundschaften, Kunst oder leichte Drogen im gesunden Maß.

Beherbergungsverbot wurde nicht Wort des Jahres: Die Underground Railroad bestand aus den Kontakten, die an andere Schlafplätze weiter vermitteln können, und auch eine Ahnung von Gefahren und nächsten Möglichkeiten, denn die gesamte Polizei war darauf ausgerichtet, entlaufene Sklaven zu fangen oder zu erschießen.

Sie waren schließlich Eigentum, wie viele unserer Vorfahren, wenn du nicht von Adel bist: Es gab noch wenige Zins-Bauern, Händler, Handwerker und viele Leibeigene, Dienstboten, Knechte und Mägde, einige Waldmenschen wie Köhler und Kräuterweiblein …

Die Abschaffung der Leibeigenschaft

Die vermeintliche Befreiung brachte neue Sorgen: In Russland hatten sich adelige Leute wie Michail Bakunin und Kropotkin dafür eingesetzt und dafür den eigenen Familienbesitz auf's Spiel gesetzt, ihre Familien besaßen um 1800 noch 500 und 1000 Leibeigene, also ganze Dörfer, die für sie arbeiten durften, aber für deren Leben auch etwas gesorgt wurde.

Mit der Freiheit unter den letzten (preußen-stämmigen) Zaren waren sie in die relative Armut entlassen, was bis heute eine breite Grundlage der Selbstversorgung brachte.

Wohin entlässt uns die Digitalisierung?

Als Abhängigkeit wartet der ausgerichtete kontrollierte Digitalismus, wie ihn in China auch die Partei mit den Entscheidungen über gutes Verhalten und den Zugang wie zu Fahrkarten und Gesundheitsversorgung, zu Sicherheiten, wie Wohnungen kontrolliert.

Programmierende waren im westlichen Raum eine relativ freie Berufsgruppe, die sich in der gegenseitigen Hilfe vorwärts brachte, bis ganze Betriebssysteme wie Linux und Ubuntu entstanden, die in Communities weiter entwickelt und auf neuestem Sicherheitsstandard gehalten werden, Firefox von Mozilla ist wohl das bekannteste Produkt, ein Browser, aber es gibt noch eine viel breitere Netzwelt bei Digitalcourage: Diaspora, Mastodon, Nitter

Die Anarchie lebt heute wohl mehr in Afrika, wo der Kleber von bisher unzerlegbaren Handys im Backofen gelöst und manche Lösungen per Handy schneller weiter gegeben werden, als unsere Netz-Abhängigkeit sich vorstellen kann. Einladung auf Diaspora pod.geraspora.deund die Mastodon-Instanz https://troet.cafe/invite/sCzi5UTR

Selbstorganisation für Selbst-Bewusste

Wer noch in sich selbst, seine Familiengeschichte, Traumen und in die Rettung seiner eigenen Person verstrickt ist, wird nicht sofort dazu in der Lage sein, aber die Underground-Railroad wartet überall auf der Welt, nicht immer nett, aber oft hilfreich, vor allem, wenn sie vor den falschen Drogen warnt: https://selbstorganisation-muc.blogspot.com/2020/12/underground-railroads-der-unterdruckten.html

Selbstorganisation braucht Selbst-Bewusstsein, das sich abgrenzen UND organisieren kann: Derzeit gibt es tausende von Schwätzern, die ein besseres Modell der Welt erklären möchten, aber keineR hört ihnen zu: Weil der Anfang der Ordnung nicht positiv spürbar ist, vor allem in der Verlassenheit der COVID-Leugner zwischen singenden eso-Mädchen, wie Hare-Krishna-Jünger ohne Kontakt zur Realität der Anderen.

Bewusstseinsbildung legt das Kritische Denken in uns wieder frei, verschüttet von der Angst der Negativität und Verzweiflung, dass der Brunnen unendlich tief und tödlich wäre … wer sagt dir, dass dort unten nicht Blumen blühen und Erdbeeren wachsen? War das im „Tod des Märchenprinzen?“

Community Organizing

Eine Methode, die Saul Alinsky in Chicago gestartet hatte … auch Barack Obama hatte die Ausbildung! Eine Weiterentwicklung davon ist Community Development:

Community Development setzt im Viertel an und bringt alle interessierten Betriebe, Einrichtungen und gesellschaftlichen Kräfte zusammen, eine regionale Entwicklung anzustoßen

Integrative Entwicklung für ganze Gemeinden, Stadtteile und Regionen mit der Kraft der innovativen Betriebe und Einrichtungen

Modern arbeitende Betriebe gehen nicht mehr nach Chef-Pfeife, sondern arbeiten motiviert in flachen Hierarchien und mit der Gestaltungsfreude der Mitarbeitenden.

Gleichzeitig leben wir in Umständen, die aus alten Hierarchien in Schule und Verwaltung die Chef-Struktur einprägen, die auch keine Fehler-Kultur zulassen kann. Wenn eine modern arbeitende Firma in einem Stadtteil in die Schule geht, was passiert?

Zuerst wird blockiert, aber dann … Gemeinwohl-Ökonomie community-Projekte und das http://netzwerk-gemeinsinn.org in München

Gesundheits- und Selbsthilfe- Bewegung

Bis in die 1970er Jahre waren die Mediziner die „Götter in Weiß“. Dann begannen Mitarbeitende gegen Hierarchien in den Krankenhäusern, gegen irres Abkassieren, gegen die Buckelei aufzubegehren und sich zu organisieren.

Dabei entstand eine Bewegung der Gesundheitsläden,

wie es auch in manchen Städten Wissenschaftsläden gab, und auf dem Gesundheitstag 1988 in Kassel (?) verbreitete sich die Bewegung in den Berufen und organisierte sich in vielen Städten.

Gesundheitstag und Prof.Dr.Dr.Dr.Rolf Schwendter

Rolf Schwendter war einer der Antreiber, Koordinierenden und Vorreitenden, aber auch immer wieder Zusammenführenden der Bewegung, der Arbeitstagungen aus dem Stand protokollierte und in Zeitungen brachte, was Sache war.

Rolf war zuletzt Professor für Abweichendes Verhalten, Devianz in Kassel, beforschte und begleitete die innovativen Bewegungen, erarbeitete auch Grundlagen für politische Supervision, begann schon in den 1970er Jahren, das Binnen-I zu sprechen und gendergerecht zu referieren, und auf Tagungen wie in Evangelischen Akademien sang er: Seine literarische Wiener Art stellte er regelmäßig mit Liedern zu Kindertrommel vor.

Aus dem Gesundheitsladen München http://www.gl-m.de entstand nach etwa fünf Jahren in einer Zukunftswerkstatt das Selbsthilfezentrum München http://shz-muenchen.de das inzwischen in einer breiten Landschaft der bayrischen Selbsthilfe-Koordinationsstellen https://www.seko-bayern.de im ganzen Land teilweise von den Krankenkassen, anteilig auch von den Kommunen finanziert wird.

NAKOS mit Sitz in Berlin ist die bundesweite Informations- und Vermittlungsstelle im Feld der Selbsthilfe in Deutschland. https://www.nakos.de

Neben der intensiveren Arbeit für Seltene Krankheiten und die Selbstorganisation der Patient*innen gab es im Gesundheitsladen vor allem eine Beschwerdestelle, deren Finanzierung aber jetzt in einen Krankenkassen-Konzern umgeleitet wurde, wie das den Privatisierungen des Gesundheitswesen seit 20 Jahren entspricht.

Aktuell gibt es vor allem Projekte für eine Besser-Stellung der Pflege.

Paulo Freire, Pädagogik der Unterdrückten

Paulo Freire (* 19. September 1921 in Recife; † 2. Mai 1997 in São Paulo) war ein in Theorie und Praxis international einflussreicher brasilianischer Jurist, Pädagoge und weltweit rezipierter Autor. Die Gedanken und pädagogischen Ansätze von Paulo Freire in der Pädagogik der Unterdrückten waren in den siebziger Jahren so revolutionär, dass sie viele Menschen weltweit begeisterten. Konservativen Politikern und PädagogInnen erschienen sie (manchen bis heute) zu „verdächtig“, um sie in unsere Praxis umzusetzen: Augusto Boal und das Theater der Unterdrückten

Das „Theater der Unterdrückten“, das Augusto Boal im Kontext entwickelte, Teile der Befreiungstheologie, die „ Partzipativen Haushalte“ (Bürgerhaushalte) sowie die Arbeit an der „Lernenden Organisation“ beziehen den Hintergrund von ihm, die Idee des Weltsozialforum entstand im Porto Alegre.

Zuletzt schrieb Augusto Boal noch eine Ästhetik der Unterdrueckten, die seinen pädagogischen Weg zu einer gesellschaftlichen Sichtweise beschreibt.

Bürgerliche Reaktion und Mitwirkung an Kapital-Anhäufungen

Das Eigenheim, damit keine Nachbarn den Sex hören, und Anlage-Möglichkeiten zur Alterssicherung, Bauspar-Vertrag und Riester, soll auch für alle anderen Versicherungen die Rendite der Börse nutzen und die Spekulation mit Lebensmitteln und Rüstungsindustrie anfeuern?

Blackrock und chinesische Beteiligungen bringen uns dann den privilegierenden Überwachungsstaat für die Besseren, während der Rest dann keine Bahnfahrkarte mehr kaufen kann. Auswege aus dem Disaster des Digitalismus

Digitalismus ist die Ausnutzung der Digitalisierung für Bereicherung der Konzerne und Kontrolle der Zugänge für Privilegierte und den Ausschluss der weniger Bemittelten. Die Umwandlung in die Digitale Gesellschaft kann eine Machtergreifung werden, die ihre Sklaven neu auswählt, nach Bereitschaft, und den Rest mit Bürgerkriegs-Armeen im Zaum hält, wenn die demokratische und selbstorganisierte kritische Kontrolle durch Lobby-Firmen ausgeschaltet wird. Underground Railroads heute

Wo finden sich die Schüler für das Klima, wenn sie nicht auf die Straßen können, die Omas gegen rechts, wenn die Bandbreite zu schmal ist, wo treffen sich die Nachbar*innen, die sich politisch organisieren wollen?

Gestalt als Ausweg?

Wir werden es erst lernen müssen, die wichtigsten Gefühle zwischen Überfluss und Angst neu zu benennen, die neuen Bedürfnisse auszusprechen, die JETZT sind:

Gestalt-Philosophie und die Auseinandersetzung um die junge und politische Psychotherapie beeinflussten Laura und Fritz Perls, wie ihre Freunde und Kollegen Wilhelm Reich und später Paul Goodman ihre Variation der mehr zugewandten Therapie (ohne strenge Ordnung mit der Couch) mit mehr Blick auf das Umfeld zu benennen:

Kritische Theorie lag in der Luft: Wie geht aufgeklärte wissenschaftliche Forschung, die nicht durch kapitalistische, rassistische und religiöse, durch hierarchische Systeme gesteuert ist? http://www.gestalt.de/rosenblatt_neo-gestalt.html

Autoritäre Anordnung

wirkt in Bayern wie die autoritäre Verlängerung der Vorgaben von Kirchen und Nazis, bei denen sich jedeR sofort Ausreden, Besonderheiten und Umgehungen einfallen lässt. So wurden wir seit Jahrhunderten erzogen … Nie grundlegend geändert, Diskussion als fruchtlos hingestellt

selbstorganisation.txt · Zuletzt geändert: 2021/08/21 22:10 von fritz